Das Tübinger Kirschle

Das Tübinger Kirschle

Tübingen gilt als der „Geburtsort“ der berühmten Schwarzwälder Kirschtorte.
Erdacht und erstmals gemacht vom Tübinger Konditormeister Erwin Hildenbrand im Frühjahr 1930 im Cafe Walz in Tübingen. Diesem geschichtlichen Hintergrund gewidmet, folgt nun die Idee aus Verbundenheit zur Stadt Tübingen und ihren Bürgern, über die Grenzen hinaus, eine besondere Praline zukreieren, einzigartig und mit hohem  Wiedererkennungswert.

Sie soll ein schokolativer, genussreicher Sympathie- und Werbeträger sein für die Stadt und für das alljährlich stattfindende Tübinger Schokoladenfestival. Sie soll Identifi Sie soll Identifikation ausstrahlen und gleich wohl Ausdruck sein für Lebensqualität und Lebensstil für alle Genießer, Schokoladen und Pralinenliebhaber über die Stadt Tübingen hinaus. 

Entstanden ist eine ovale Praline aus knackiger Hülle, Zartbitter-Schokolade, mit einer zartschmelzenden Schwarzwälderkirsch Sahnetrüffelfüllung aus frischer Sahne, Grand-Cru-Bitterschokolade vom Edelkakao, Schwarzwälder Kirschwasser und einer eingelegten, herzhaften, stückigen Kirsche, „beschwipst“ mit Schwarzwälder Kirschwasser.

Als unverwechselbares Erscheinungsbild trägt sie auf ihrem Haupt eine weiße Schokoladenkrone mit dem Namen aus schokobraunem „Kakao-Siebdruck“.

Wir wünschen Ihnen einzigartigen Genuss und Sinnesfreude mit dem Tübinger, der Schwarzwälder-Kirsch-Sahnetrüffelpraline.

Share by: